Deklaration

FÄRBEN – OHNE E-NUMMERN!

Denn die Produkte von Colourfood Professional als färbende Lebensmittel sind keine Farbstoffe als Zusatzstoffe und enthalten somit auch keine E-Nummern.

Aber wo ist der Unterschied zwischen den Farbstoffen?
Es gibt Lebensmittelfarbstoffe, die einen pflanzlichen Ursprungs haben, aber auch synthetische Nachbildungen von in der Natur vorkommenden färbenden Substanzen sowie gänzlich synthetische Verbindungen.

Wir unterscheiden deshalb 3 Arten von Farbstoffen*

 künstliche Farbstoffe (Zusatzstoff, mit E-Nummer)
 Natürliche Farbstoffe (Zusatzstoff, mit E-Nummer)
 Färbende Lebensmittel (kein Zusatzstoff, ohne E-Nummer)

*Diese Unterscheidung kennt das Gesetz nicht an, ist aber in der Industrie üblich.

Wie muss ich Farbstoffe/Zusatzstoffe deklarieren?
Farbstoffe, die Zusatzstoffe sind, müssen mit dem Klassennamen also „Farbstoff“, welcher den Anwendungszweck erkennen lässt, und dem chemischen Namen oder der E-Nummer deklariert werden.

Zum Beispiel: „Farbstoff E120" bzw. "Farbstoff Karmin“

Wie muss ich Colourfood Professional deklarieren?
Da färbende Lebensmittel normale Zutaten und somit Teil des Rezeptes sind, müssen sie lediglich in der Zutatenliste aufgelistet werden, als das was sie sind und mit dem was in den jeweiligen Spezifikationen aufgelistet wird.

Zum Beispiel: „färbendes Lebensmittel: Karotten und Paprika" oder "färbendes Konzentrat (Paprika und Karotte)"

Auf einen Blick - die Deklaration von Colourfood Professional:

  • keine  Farbstoffe (Zusatzstoffe) → keine E-Nummern
  • "ohne Farbstoffe" auslobbar
  • 100% Clean Label in der Anwendung

 

Zuletzt angesehen